Aktiv beim NABU

Ihre Zeitspende für die Natur

Ehrenamtliche NABU-Mitglieder mit Schaufeln beim Graben
Ehrenamtliche NABU-Mitglieder packen an für die Natur. Foto: E. Neuling

Unter dem Motto "für Mensch und Natur" engagieren sich beim NABU viele ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer. Rund 35.000 Ehrenamtliche leisten pro Jahr gemeinsam drei Millionen Stunden freiwillige und uneigennützige Arbeit für unsere Natur und Umwelt. Sie haben Lust, sich für die Natur einzusetzen? Mit einer Aufgabe, die Ihnen wirklich liegt? In einem netten und naturbegeisterten Team? Mit zahlreichen Möglichkeiten, etwas dazu zu lernen? Und einem von Ihnen selbst bestimmten Zeitaufwand? Dann sollten wir uns kennen lernen!

Die Ehrenamtsjobbörse

Ihre Zeitspende für die Natur

Nachfolgend zeigen wir Ihnen die Vielfalt an Möglichkeiten auf, wie Sie uns unterstützen können und damit der Natur helfen. Sie können selbst auswählen, welchen "Ehrenamts-Job" Sie übernehmen und wie viel Zeit Sie damit der Natur spenden wollen! Wenn Sie möchten stellen wir Ihnen für Ihr Engagement eine Ehrenamtsbescheinigung aus.

 

Sollten Sie sich für eine der Arbeiten interessieren, so wenden Sie sich bitte an unseren Vorstand.

                                                                                                    

Job 01: Waldrand zurückschneiden

Aufgabe: Wir haben dieses Jahr gleich mit einem Pflegeeinsatz begonnen, sind aber nicht fertig geworden. Wir wollen das letzte Drittel erledigen. Wir treffen uns am Mittwoch den 18.01.2017, 9 Uhr um Bäume und Büsche zurückzuschneiden die sich auf eine angrenzende landwirtschaflich genutzte Fläche ausbreiten. Da die angrenzende Weide sehr nass ist treffen wir uns an einem Tag wo der Boden gefroren ist um die Arbeit zu vereinfachen. Dies wird nach den aktuellen Wettermeldungen am Mittwoch der Fall sein.

Wetterfeste Kleidung und Gummistiefel/Arbeitschuhe und Arbeitshandschuhe sind erforderlich. Wer hat kann eine Astschere, Hochentaster mitbringen.

Anforderungen: Sie sollten Spaß an der Arbeit in der Natur haben.

Treffpunkt: Hoher Weg (Aurich-Kirchdorf - Ludwigsdorf)

Zeitaufwand: etwa 3 Stunden                                                                                                  erledigt !

 

Job 02: Pflegeeinsatz im Osteregelser Moor

Aufgabe: Wir treffen uns am 25. Februar, 9.00 Uhr um die jungen Birken im Osteregelser Moor mit Astscheren abzuschneiden.

Wetterfeste Kleidung und Gummistiefel sind erforderlich, wer hat kann eine Astschere mitbringen.

Anforderungen: Sie sollten Spaß an der Arbeit in der Natur haben.

Sie lernen dabei: das Moor und nette Menschen kennen.

Treffpunkt: Wendeplatz am Ende des Pfalzdorfer Grenzweges

Zeitaufwand: etwa 3 Stunden                                                                                                  erledigt !

 

Job 03: Krötenzaun aufbauen

Aufgabe: Am ... von 10-12 Uhr bauen wir zusammen mit den Anwohnern einen Krötenzaun in Sandhorst auf. Die Frösche und Kröten versuchen, aus dem Wald kommend, die Laichgewässer beim Forsthaus zu erreichen und müssen dabei den Südeweg überqueren. Noch vor zehn Jahren hat der Straßenverkehr viele Opfer gefordert. Nachdem der NABU Aurich für einen Krötenzaun gesorgt hat, ist das Problem weitgehend gelöst.

Sie lernen dabei: die Amphibien und ihre Wanderung kennen

Treffpunkt: Forsthaus am Südeweg

Zeitaufwand: etwa 2 Stunden                                                                                                  erledigt !

 

Job 04: Infomaterial- und Briefverteiler/in

Aufgabe: Verteilen von Mitgliederanschreiben und Infomaterial an NABU Mitglieder im Februar/März 2017

Anforderung: Spaß an der Bewegung / Fahrradfahren

Sie lernen dabei: das Stadtgebiet kennen

Zeitaufwand: je Auricher Ortsteil ca. 6-8 Stunden, es wäre schön wenn sich für jeden Ortsteil ein Verteiler findet.

 

Job 06: Bekämpfung von Bärenklau in Aurich-Rahe 

Aufgabe: Auf einer unserer Naturschutzflächen in Aurich-Rahe hat sich der Bärenklau ausgebreitet. Wir  stechen die Pflanzen mit einem Spaten ab damit sie nicht zur Blüte kommen und sich weiter ausbreiten und nach jährlicher Bekämpfung nach 5-10 Jahren ganz verschwunden sind.

Anforderung: es müssen Handschuhe (werden gestellt) getragen werden da die Pflanzensäfte auf der Haut in Verbindung mit Sonnenlicht (phototoxisch) zu einem Ausschlag führen können.

Sie lernen dabei: das Neophyte eine Gefahr für die heimische Pflanzenwelt darstellen

Treffpunkt: Weidetor der Wiese rechts neben dem Denkmal Upstalsboom

Zeitaufwand: einige Male pro Jahr (März - September ) für ca. 2 Stunden

 

Job 07: Apfelfest am 3. Oktober 2018, 13-17 Uhr

Aufgabe: Am Mittwoch, den 3. Oktober findet unser jährliches Apfelfest bei der Regionalgeschäftsstelle in der Osterstaße statt. Wir treffen uns vormittags und bauen die Apfelausstellung auf.

Beim Fest wird dann selbstgebackener Apfelkuchen sowie Kaffee/Tee verkauft. Hierzu benötigen wir Thekenpersonal. Wenn sie gerne backen freuen wir uns auch über eine Kuchenspende.

Die Apfelpresse muß betreut werden damit die Kinder (NAJU) hier Apfelsaft pressen können.

Zeitaufwand: frei wählbar

 

Job 08: Jugendgruppenbetreuer

Aufgabe: Mitarbeit beim Aufbau und Erhalt einer Kinder- bzw. Jugendgruppe (siehe NAJU)

Anforderung: Freude an der Arbeit mit Kindern

Sie lernen dabei: mit welcher Freude Kinder die Natur erleben 

Zeitaufwand: etwa 6 Stunden pro Monat